Diagnose & BehandlungAyurvedische ErnährungYoga & Spiritualität

Sonnhof Ayurveda in WOMAN

auyrveda für anfänger
WOMAN, Österreichs größtes Frauen- & Lifestyle-Magazin, berichtet in der Februar Ausgabe 2010 über das Ayurveda Resort Sonnhof als Experte in Sachen indischer Heilkunst:

Hier ein Auszug:
Die Heilkunst aus dem Fernen Osten lehrt, im Einklang mit dem Körper zu leben. Erfahren Sie bei uns, wie Sie das Ihrem Typ gerecht zuhause umsetzen können.

Abhyanga, Shirodhara oder Padaghata – so die ausgefallenen Namen der Behandlungen, auf die die Gäste im Ayurveda Resort Sonnhof im Tiroler Ort Thiersee warten. Genauso ungewöhnlich wie das, was auf sie zukommt, sind aber auch die Gesprächsthemen der Kurgäste untereinander. Denn es wird etwa ganz zwanglos darüber geredet, wie sich die Verdauung in den vergangenen Tagen entwickelt hat. Der Grund dafür ist recht einfach: Ayurveda ist weit mehr als das, was man bei den Besuchen vieler Wellnesshotels vermuten möchte.

Die ölreiche Massage ist nur ein kleiner Teil der indischen Heilkunst, bei dem vor allem Giftstoffe (innere Reinigung) aus dem Körper gezogen werden. Es geht aber vor allem darum, mit sich und dem Körper in Einklang zu leben.

Und das fängt eben bei der Ernährung und somit auf bei der Verdauung an und hört bei Massagen und Bewegung auf. Leider berücksichtigen das nur wenige der Häuser, die jährlich Ayurveda neu in ihr Programm aufnehmen. Auf der anderen Seite gibt es aber auch Hotels, die es sehr genau nehmen und die besten Experten kommen lassen, um den Gästen das Konzept von Grund auf zu zeigen.

Viele davon können bereits Kuren anbieten, die den Vergleich mit den Originalen in Indien nicht mehr zu scheuen brauchen. Wir haben genau in diesen Häusern nachgefragt und die Ayurveda-Experten gebeten, uns Tipps zu verraten, was man selbst alles zuhause für das eigene Wohlergehen machen kann. Keine Sorge, wenn Sie bisher noch nie mit Ayurveda in Berührung gekommen sind – das macht überhaupt nichts.

Die Tipps gelten für alle oder sind nach den drei Konstitutionstypen der indischen Heilkunst gegliedert. Welchem ayurvedischen Typ, auch Dosha genannt, Sie am ehesten entsprechen – es gibt Vata, Pitta und Kapha -, verrät Ihnen unser Test im PDF auf Seite 2 (125) rechts. Die Auflösung finden Sie dann hier. Sollten Sie bei zwei Typen gleich viele oder fast gleich viele zutreffende Aussagen haben, dann ist alles bestens. Die wenigsten Menschen lassen sich einem einzigen Dosha zuordnen. Mischtypen sind viel häufiger.

Ayurveda Resort Sonnhof

Zur Einstimmung gibt Dr. Gaurav Sharma vom Tiroler Ayurveda Resort Sonnhof Tipps, von denen alle Menschen gleichermaßen profitieren. Er rät dazu, immer wieder auf die Atmung die zu achten. „Denn durch diese werden Verdauungsorgane, Leber, Magen, Bauchspeicheldrüse und Herz stimuliert und somit die Nährstoffaufnahme der Zellen unterstützt“, so der Profi.

Atemübung: Setzen Sie sich mit geradem Rücken auf den Boden oder einen Stuhl und ziehen Sie die Schulterblätter nach hinten zusammen, so dass sich der Brustkorb öffnet. Heben Sie die rechte Hand und schließen Sie mit dem rechten Daumen das rechte Nasenloch. Atmen Sie nun durch das linke Nasenloch ein, sodass der Bauch sich mit Luft füllt. Zählen Sie innerlich bis vier, während sich die Lungen zu drei Viertel füllen und halten dann den Atem kurz an. Anschließend beide Nasenlöcher mit Daumen und Ringfinger schließen und bis acht zählen. Dann öffnen Sie das rechte Nasenloch, lassen den Atem wieder ausfließen und zählen wieder bis acht. Danach die Übung seitenverkehrt wiederholen.

Der Sinn dahinter: Wir atmen unbewusst rechts ein, wenn es sehr kalt ist, und umgekehrt links, wenn es angenehm warm ist. Durch das Training kann man gezielt einen Ausgleich schaffen und mehr noch, eine bestimmte Wirkung erziehlen.

Denn durch das linke Nasenloch atmen hat kühlende Wirkung. Zu viel Wasser im Gewebe, steife Muskeln oder kleine Fettpölsterchen können so gemindert werden. Rechts einzuatmen kann einen erwärmenden Effekt erzielen, Gewichtsverlust, Fieber und Verdauungsbeschwerden werden gelindert.

Insgesamt sollte man zehn Minuten täglich in der Früh seiner Atmung widmen. Weiters rät der Experte zu zehn Minuten Meditation täglich, um den Geist zu sammeln. „Es sollte nicht so sein, dass dieses zwei Pferden entspricht, die jeweils in eine andere Richtung laufen. Mit Meditation kann man zerstreute Gedanken lösen, damit man sich auf das Wesentliche konzentrieren kann“, so Dr. Sharma.

Die Ayurveda Profis geben Tipps, wie Sie die Heilkunst zuhause umsetzen könnnen.

sharma

Dr. Gaurav Sharma

Der Ayurvedaarzt aus Amritsar/Indien betreut seit einem Jahr die Gäste des Ayurveda Resort Sonnhof in Thiersee / Tirol. Kontakt: www.sonnhof-ayurveda.at

Hier das PDF zum Download

Die aktuellen Ayurveda-Programme & -Angebote

Einen Kommentar hinterlassen

Das könnte Sie auch interessieren

Urvertrauen Meditation European Ayurveda Ayurveda Resort Sonnhof Tirol Oesterreich

Meditation – finde dein Urvertrauen

Meditation zum Urvertrauen: Nimm Verbindung auf zu deinem Wurzelchakra und verzwurzle dich in der Erde. Lass deine Angst gehen. Du bist willkommen! Weiterlesen

European Ayurveda Resort Sonnhof Thiersee Ayurveda Meditation

Unabdingbar verbunden: Ayurveda und Meditation

Bringen Sie Körper und Geist in Einklang und erweitern Sie Ihr Selbstbewusstsein mit Mediation und European Ayurveda. Weiterlesen

European Ayurveda Resort Sonnhof Ayurveda Thiersee Tirol Österreich Meditation

Im Fluss des Lebens mit Meditation

Meditation ist eines der stärksten Werkzeuge, um Körper, Geist und Seele in Einklang zu bringen und Achtsamkeit zu entwickeln. Weiterlesen