Diagnose & BehandlungAyurvedische ErnährungYoga & Spiritualität

Die Lehre von den fünf Elementen

5 Elemente

Eine wichtige Grundlage zum Verständnis des Ayurveda ist die Lehre von den fünf Elementen (Mahabhutas), den Bausteinen des Lebens. Das gesamte Universum ist aus den fünf Elementen Erde, Wasser, Feuer, Luft und Äther (=Raum) zusammengesetzt.
Bausteine des Lebens:

Erde
Wasser
Feuer
Luft
Äther

Sowohl der Mensch als auch die ihn umgebende Umwelt ist aus diesen Elementen aufgebaut. Alle Veränderungen unserer Umgebung, z.B. Tages- und Jahreszeit, Wetter und wechselndes Nahrungsangebot, wirken sich auf unser Befinden aus, was eine laufende Änderung der Zusammensetzung der fünf Elemente in uns zur Folge hat. Jeder Mensch verfügt von Natur aus über eine individuelle Zusammensetzung der Elemente, die seine Konstitution und sein Temperament prägt.
Nach der Lehre des Ayurveda besteht jeder Mensch – wie das Universum auch – aus fünf Elementen (Erde, Wasser, Feuer, Luft, Äther) und der Seele. Sie machen uns zu dem, was wir sind, nämlich lebende Organismen, die nach einem inneren Plan, einer tief verwurzelten Information, aufgebaut sind:Es ist die intelligente Ursubstanz, die die Entwicklung jeder Zelle unseres Körpers steuert. Stellen Sie sich das Element Erde als Substanz vor, das Element Wasser als Flüssigkeit, das Element Feuer als Energie, das Element Luft als Beweglichkeit und das Element Äther als Raum, der die Materie umgibt.

Ein Wort, das Ihnen im Zusammenhang mit Ayurveda immer wieder begegnen wird, ist das Wort „Dosha“.
Die „Doshas“ sind die Grundlagen für das Verständnis von Ayurveda. Man kann sie mit dem Begriff „Funktions- bzw. Energieprinzipien“ übersetzen.

Der Name dieser Bioenergien „Doshas“ heißt eigentlich „Fehler“ („das, was verdirbt“) kommt daher, dass diese Bioenergien die Fähigkeit haben die Dhatus (Körpergewebe) „ zu verderben“ und damit den Körper krank zu machen D. h., ein Ungleichgewicht oder Störungen der Doshas bilden letztendlich die Ursache von Krankheiten.

Die Doshas lassen sich aus den fünf Urelementen ableiten und bilden drei Bioenergien.

Diese fünf Bausteine werden in Ayurveda zu drei „Lebens-„oder „Bioenergien“ zusammengefasst:

• Äther und Luft bilden das Prinzip der Bewegung (Vata-Dosha),
• Feuer und Wasser das Prinzip der Umwandlung (Pitta-Dosha)
• Erde und Wasser das Prinzip der Formgebung , also der Struktur (Kapha-Dosha).

Die ayurvedischen Bezeichnungen für diese drei Lebensenergien lauten „Vata“, „Pitta“ und „Kapha“.

Die Funktionen von Kapha, Pitta und Vata sind:

? Kapha hat die Funktion der Stabilisierung, dient dem Aufbau und dem Zusammenhalt.
? Pitta hat die Funktion der Transformation, Umwandlung (Verdauung).
? Vata hat die Funktion der Bewegung und des Abbaus.

Merke: Ohne diese Funktionen könnte kein Leben bestehen.

Die aktuellen Ayurveda-Programme & -Angebote

Einen Kommentar hinterlassen

Das könnte Sie auch interessieren

Ayurveda Resort Sonnhof Thiersee Tirol Ayurveda-Rezept Zucchinisuppe

Ayurvedische Zucchini-Kräutersuppe

Die besten Rezepte zum Nachkochen: so gelingt die Ayurvedische Zucchini-Kräutersuppe! Weiterlesen

Ayurveda-Resort-Sonnhof_Energiegarten-Shiva-Shakti-Biotop_07

Welcher Ayurveda Typ sind Sie?

Im Ayurveda Resort Sonnhof arbeiten die Gesundheitsexperten täglich nach den Körpertypen Vata, Kapha und Pitta. Weiterlesen

Mit Ayurveda durch den Herbst

Leben mit den Jahreszeiten – durch den Herbst mit Ayurveda

Im ayurvedischen Jahresverlauf ist der Herbst eine sehr angenehme Zeit – der Körper sammelt Hitze, das heißt, das Pitta wird stark vermehrt. Weiterlesen